Scroll to top

Wie du Instagram für deinen Blog nutzen kannst


Lena - Januar 12, 2019 - 0 comments

Social Media ist (fast) zum wichtigsten Bestandteil der Online-Welt geworden.
Im folgenden Beitrag zeigen wir dir, wie du aus Instagram das beste herausholen kannst!


Instagram ist mittlerweile zu einem der grössten sozialen Netzwerke geworden und fast für alle Blog-Arten eine perfekte Ergänzung. Egal ob Fashion-, Food oder Reiseblogger, auf Instagram lassen sich durch die Bilder & Captions Momente festhalten.
Hier eine Liste mit einfachen Strategien, Instagram gut zu nutzen!

Such dir Accounts mit einer ähnlichen Zielgruppe

Als wir ganz neu auf Instagram waren, suchten wir grössere Accounts, welche über ähnliche Dinge bloggten, wie wir das tun. Conni Biesalki oder DNX haben beispielsweise dieselbe Zielgruppe, die wir auch erreichen wollten.
Wenn du solche Accounts gefunden hast, kannst du bei ihren Follower nach Personen suchen, welche potentielle Leser deines Blogs sein könnten. Im besten Fall folgen sie dir zurück und werden Leser deines Blogs. Diese Strategie kannst du beliebig oft wiederholen, auch wir tun das immer noch. Es ist wichtig, deine zukünftigen Leser wissen zu lassen, dass es deinen Blog gibt!


Posts mit deinem Blog verlinken

Deine Posts auf Instagram sollten unbedingt auf deinen Blog verweisen, da Instagram eigentlich nur das Mittel zum Zweck ist. Viele Follower sind wichtig, noch wichtiger ist aber, dass sie auch auf deinen Blog kommen!
Wenn wir einen neuen Blogbeitrag veröffentlichen, posten wir das auch auf Instagram. Der Link zu unserem neusten Beitrag findest du immer in der Bio. Das kannst du auch tun, um deine Follower auf dem aktuellsten Stand zu halten!


Instagram-Stories nutzen

Die vielfältigen Möglichkeiten, die Instagram bietet, kannst und sollst du nutzen!
Mit einer Story auf Instagram kannst du deinen Followern zeigen, wie dein Alltag verläuft und was du alles so machst. Wir zeigen oft unser Lebens als digitale Nomaden, wenn wir zum Beispiel neue Beiträge in einem Café schreiben oder auf Reisen sind. Aber auch ganz normale Situationen aus unserem Alltag, um Nähe zu unseren Followern zu generieren.

Eine eher neue Funktion sind auch die Abstimmungen, die man in den Stories machen kann. So kannst du direkt mit deinen Followern interagieren, indem du sie Dinge fragst. Wir machen beispielsweise oft Stories, in denen sie abstimmen können, worüber sie als nächstes gerne einen Blogbeitrag hätten. Dann passen wir uns unserer Community an und schreiben darüber, was sie am liebsten lesen würde!

Man kann Stories durch den “Swipe up”-Effekt auch direkt mit unserem Blog verlinken, was man aber (leider) nur ab 10’000 Followern machen kann.
Wenn wir einen neuen Beitrag hochladen, posten wir das auch in unsere Stories, damit unsere Follower direkt auf den Beitrag kommen. Das ist um einiges angenehmer als bei einem Instagram-Post immer auf die Bio zu verweisen. Leider kann man in die Caption der Bilder noch immer keinen Hyperlink einfügen, sodass man direkt draufklicken könnte… Deshalb sind Stories dafür um einiges einfacher!


Deinen Feed ansprechend gestalten

Du kannst deinen Instagram-Account ästhetisch gestalten, indem du Bilder aus deinem Leben postest, welche gemeinsam mit den Blog-Promotion-Beiträgen ein schönes Gesamtbild abgeben. Achte bei deinen Bildern darauf, dass du entweder immer einen ähnlichen Filter benutzt, damit sie auch im Feed zusammen passen, oder ähnliche Farbtöne benutzt. Ein ansprechendes und passendes Gesamtbild macht dich zu einem guten Instagram-Account, auf den die Menschen gerne zurückkommen.


Highlights nutzen

Highlights nutzen wir vor allem, wenn wir unsere Blog-Posts promoten wollen, unsere Follower aber nicht mit Posts vollspamen wollen, da wir Instagram primär für Bilder nutzen wollen. Die Highlights unterteilst du am besten in Kategorien wie Blog, Reisen, Work, Food und so weiter. So können deine Follower deine Aktivitäten von der Vergangenheit bis jetzt verfolgen.
Ausserdem können sie deinem Instagram-Account einen coolen Look geben, wenn du sie farblich ähnlich gestaltest (so wie hier links im Bild). Sie sind also durchaus auch ein Stilmittel!


Das waren einige Tipps, wie du Instagram am besten für deinen Blog nutzen kannst! Wenn du noch weitere Tipps hast, kannst du sie gerne in die Kommentare schreiben.
Viel Erfolg! 🙂

Liebe Grüsse,
Lena


Please follow and like us:

Related posts

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.